Mittwoch, 22. Juni 2016

22.06.2016 - und die Welt ging unter

21.06.2016, 20:22 Uhr, Eintrag ins Logbuch des Captains:

Es ist der Abend vor meinem Geburtstag. Lange habe ich Geburtstage geliebt, eigentlich bis ich erwachsen wurde. Als Kind feiert man anders bzw. man wird anders gefeiert. 30 ist nur eine Zahl, man ist so alt wie man sich fühlt, hab ich alles schon zig mal gehört. Klar geht morgen (bzw wenn ihr das lest heute) nicht die Welt unter aber sie verändert sich. Weil ich unweigerlich rekapituliert habe - wo stehe ich? - was hab ich erreicht? - bin ich glücklich?? Ich hadere sehr mit der Zahl obwohl die 3 meine Lieblingszahl ist, aber der Nuller hinten dran hätte man sich einfach sparen können.

Die Fakten:
Als Kind bekam ich immer einen Wunschkuchen von meiner Mama (jedes Jahr den selben :) Dieses Jahr dachte ich, ich bekomm gar keinen und dann komm ich um 20 Uhr von einer Gemeindevertretungssitzung heim und es duftet nach Kuchen weil mein Mann und die Buben für mich gebacken haben :) Ok Pluspunkt pro Geburtstag.

Als Kind bekam ich immer tolle Geschenke. Vor allem toll weil es etwas war was man sich nicht einfach hätte selber leisten können. Mein Mann hatte vor 12 Tagen seinen 37er. Schenken wenn man ein gemeinsames Konto hat macht kaum Sinn weil ich heb Geld ab, er hebt Geld ab und eigentlich hätte man sich ja selbst das kaufen können was man braucht oder will. So gehen wir zusammen fein essen, gerne auch mit Kino. Dieses Jahr dachte ich also, ich bekomm kaum Geschenke. Wenn dann nur Anti-Falten Creme o.ä. Ein geniales Geschenk bekam ich schon Anfang Jahr von Renate weil sie Panik schob, dass ichs mir grad selber shoppe ;) Und dann klingelt es heute um 14: 15 Uhr an der Tür, draußen eine der besten Freundinnen die man sich wünschen kann (Simone mit den Twinnies) und ich bekomm ein verfrühtes Geschenk. Was lustiges sinnloses und noch etwas total sinnvolles. Ich hab glaub nicht gezeigt WIE sehr ich mich gefreut habe, weil ich ehrlich baff war, dass sie mir so was "nützliches" geschenkt hat!! Und genau auf diese Aussage per whats app hat sie geantwortet "normalerweise verschenke ich nicht so sinnvolle Sachen.." (Das allein zeigt schon wie toll du bist ;).  Ok Pluspunkt pro Geburtstag.

Als Kind hatte ich immer tolle Geburtstagsfeiern. Mama hat geplant, gebacken, gespielt - alles pipifein. Dieses Jahr hab ich notgedrungen selber geplant (und wer mich kennt weiß dass ich Paula Planlos bin, also die Zwillingsschwester von Susi Sorglos), backen muss ich noch und spielen lass ich die Fußballer ;) Die Gastgeschenke haben mich schon verdammt geärgert, weil Kreativ-Blockade und weil Handstanzen-Streik. Backen ist nicht meine Stärke (Simone lacht jetzt sehr laut) das Motto in der Küche ist "brutti ma buoni" - "hässlich aber gut". Das Wetter lässt mich auch zappeln. Dann können ein Haufen von meinen Gästen nicht kommen (ich feier mit Clemens zusammen). Die einen wohnen in Wien oder fahren in Urlaub ... Da denk ich mir aber hey Renate und Klaus (also Schnipseldesigns-Anhang) kommen extra aus Linz!! Und dann melden sich kurzfristig die Wiener doch noch an und mein Bruder muss leider seinen Urlaub Visa-bedingt canceln (ok echt scheiße für ihn und seine Freundin aber hei mein Geburtstag ist nach Midsommar bei Ikea das wichtigste Ereignis oder?!). Ok ich würde sagen eine klassische Pattsituation.

Als Kind hatte ich noch keine Kinder und war mein eigener Mittelpunkt. Ich habe Freunde die haben ein Megaproblem das sich "double income no kids" nennt. Das Problem hab ich nicht. Und irgendwie geht mir das Problem ab ;)  Das sind so die Gedanken die ich mir unweigerlich vor dem Geburtstag gemacht habe. Aber ganz nüchtern betrachtet, meine Kinder sind aus dem Gröbsten raus, wenn die Kinder der DINKs zur Welt kommen ;) So gesehen eigentlich gar nicht so schlecht wenn man älter wird. Nur dass ich mich eben noch nicht wie 30 fühle. In Sex and the City Worten, ich fühle mich einfach wie ein Twentysomething. Und dabei belasse ich es vorerst :) Wer bis zum Schluss gelesen hat - Respekt! Das war ein unsortierter, halbliterarisch halbdepressiver Blogpost und musste einfach mal gesagt sein ;)

Ich habe mit 30 ein Haus gebaut, ein Baum gepflanz, zwei Söhne bekommen und somit alle Lebens To-do's abgearbeitet. Ich halte mich jetzt an Hape Kerkeling:

Ich bin dann mal weg :)

Kommentare :

  1. Liebe Judith,
    hat nicht mal jemand gesagt: 30 ist das neue 20?! Vielleicht solltest du daran denken und den Tag heute genießen :-))))
    Ich bin schon Ü40 und denke die ganze Zeit, dass ich mich auch nicht so fühle....hihi.....hab einen tollen Tag!
    Alles Liebe und herzlichen Glückwunsch!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Judith, sehr schöne Zeilen, die du da geschrieben hast. Ich kenne das was du schreibst sehr gut - werde dieses Jahr 36 und weiß nicht wie das passiert ist. Denke immer noch, dass ich so jung bin wie früher. Man ist immer so alt wie man sich fühlt. Alles Liebe zum Geburtstag. Liebe Grüße Ariane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Judith,
    ich denke fast jede Frau kennt den schmerzlichen Abschied, die zwanzig hinter sich zu lassen. Ich bin schon Ü50 und fühle mich immer noch wie 30. Es kommt auf die eigene Einstellung an, aber an solchen Tagen ist es auch gut, mal Revue passieren zu lassen und sich immer wieder klar zu werden, dass jeder Tag gelebt werden soll, denn er ist unwiederbringlich verloren. Geniesse es, dass Du schon so viel erreicht hast und noch so viele schöne Dinge vor Dir liegen.
    (Mein Mann hatte übrigens gestern Geburtstag) Der Blues wird sich bald legen und Du startest wieder voll durch!
    Alles alles Liebe zum Geburtstag. (Dein Beitrag ist übrigens sehr persönlich und schön geschrieben)
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Judith,
    herzlichen Glückwunsch (auch wenn du diese Zahl nicht magst)!
    Lass den Kopf nicht hängen. Ich dachte damals, ich tue mir am Abend vor meinem 30. Geburtstag, der groß gefeiert werden sollte, einen gefallen und pflege meine Augen mal mit einer richtig guten Faltencreme. (Bis dahin hatte ich noch keine). Am nächsten Morgen war ich kaum wieder zu erkennen, weil die Haut um meine Augen allergisch reagiert hatte. So kann´s gehen.
    Heute bin ich 42 und habe richtige Falten. Aber Faltencreme benutze ich keine mehr. Auch wenn ich aussen mittlerweile anders aussehe, bin ich innerlich so bei 26/ 27 stehen geblieben. Und das ist auch gut so. Ich drücke dir die Daumen, dass deine etwas trübe Stimmung bald verfliegt. (Schließlich steht dir am Samstag noch eine tolle Party bevor.)
    Herzliche Grüße aus Berlin, Kerstin (@ka_eff_berlin)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Judith
    Jetzt hast du ja das gröbste schon überstanden - und bestimmt einen tollen Geburtstag gehabt. Du kannst stolz sein, auf das was du bis jetzt schon erreicht hast- Respect - und noch dazu unser Fräulein Ritter in jeder Not. Alles alles Liebe nochmals nachträglich.
    Wenn ich daran denke das ich in nem halben Jahr näher an der 40 bin als an der 30 Krieg ich das Gruseln
    liebe grüße und genieße sie Party

    AntwortenLöschen
  6. Hab bis zum Schluss durchgehalten
    Fräulein Ritter, jetzt geht's erst richtig los ;-)
    Du rockst die 30er sowieso!!!
    glg

    AntwortenLöschen

Blog Design by Get Polished